25.000 Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen auf einen Klick

 
 
 
 
 
 
 
 

Lungau 


Bezirk Tamsweg

 

Der politische Bezirk Tamsweg ist deckungsgleich mit dem Lungau, einem der fünf Gaue des Bundeslandes Salzburg und grenzt im Westen an den Pongau. Der Lungau ist ein etwa tausend Quadratkilometer großes Hochplateau im Südosten des Bundeslandes Salzburg, das ringsum von hohen Gebirgszügen begrenzt wird.

Von Salzburg her ist der Lungau über den Radstädter Tauernpass oder durch den Tauerntunnel (A 10 - Tauernautobahn) oder mit einem Schlenker über die Steiermark im Sommer über den Sölkpaß und ganzjährig über den Triebener Tauern erreichbar. Von Kärnten her ist der Bezirk über den Katschberg, den Katschbergtunnel oder das Bundschuhtal erreichbar. Von der Steiermark aus ist der Lungau über die Murtalbundesstraße, die Krakauebene oder mit der Murtalbahn zu erreichen.

Mit circa 1,3 Mio. Übernachtungen jährlich ist der Lungau ein sehr beliebtes Urlaubsziel.

 

 Getreidekasten

Sehenswürdigkeiten

 
Sakrale Sehenswürdigkeiten
 

Aufgrund seiner Lage am Tauernübergang und dem zeitweiligen Wohlstand auf der Grundlage von Bergbau und Montanindustrie entstanden auch mehrere Kirchenbauten von weit überdurchschnittlicher Qualität. Von überregionaler Bedeutung sind die Kirche St. Rupert in Weißpriach mit ihren byzantinischen und romanischen Fresken und die Wallfahrtskirche St. Leonhard oberhalb von Tamsweg. Einen Besuch lohnen auch die anderen Kirchen, insbesondere Pfarr- und Wallfahrtskirche in Mariapfarr und die im 18. Jahrhundert im Rokoko-Stil erneuerte Urpfarre des Lungaus in Mariapfarr-Althofen. Ferne die beiden Kirchen in Sankt Margarethen im Lungau, die gotische Kirche von Sankt Andrä im Lungau.

 

Profanbauten
 

Besonders in den Seitentälern finden sich viele alte Bauernhöfe, teils als Einhäuser, teils als Paarhöfe, die entweder in Blockbauweise gezimmert oder als Steinbau erbaut sind, oder aus einem steinernen Erdgeschoss mit aufgesetztem hölzernen Dachgeschoss. Meist als Blockbau sind auch viele historische Almhütten gebaut. Typisch für den Lungau sind die gemauerten und meist aufwändig verzierten Getreidespeicher, die sogenannten Troadkästen, die sich bei vielen Bauernhäusern finden und in den letzten Jahren in großer Anzahl liebevoll restauriert wurden.

Nicht zuletzt aufgrund seiner verkehrstechnisch wichtigen Lage, besaß der Lungau im Mittelalter eine Vielzahl von Burgen, die großteils nicht oder nur als Ruinen erhalten sind. Drei dieser Burgen wurden vor 1900 restauriert: Es sind Schloss Moosham, Die Burg Mauterndorf im gleichnamigen Ort und die Burg Finstergrün in Ramingstein. Die letztgenannte Burg wurde aus einer weitgehend verfallenen Ruine wiederaufgebaut.

 

Technische Denkmäler
 

Über Jahrhunderte wurden im Lungau Gold, Silber, Nickel, Kobalt, Talk, Arsen und andere Minaralien abgebaut sowie diese verhüttet. Neben vielen eher unscheinbaren Hinterlassenschaften sind heute der Hochofen in Bundschuh in Thomatal, das Besucherbergwerk in Ramingstein, ein 1780 aufgegebenes ehemaliges Silberbergwerk, die Erzwege in Ramingstein, und der Erzweg durch die Zinkwand, das höchste begehbare Bergwerk Europas. Die Stollen des Arsenbergbaus beim Rotgüldensee sind zwar gut erhalten, aber nicht öffentlich zugänglich.

Von Interesse ist auch die Schmalspurbahn Mauterndorf-Unzmarkt (Steiermark), die heute in die Taurachbahn und die Murtalbahn unterteilt ist. Ein neues technisches Denkmal ist der Rotgüldensee, ein mit einer Öko-Staumauer aufgestauter ehemals natürlicher Bergsee, der derzeit (2008) zu einem Pumpspeicherwerk ausgebaut wird.

 

Samson
 
Der Lungau ist bekannt für seine Samsonumzüge. Erstmals nach der Fronleichnamsprozession und danach noch mehrmals bis in den September hinein wird in 10 Orten des Lungaus (und in 2 Orten der angrenzenden Steiermark) die etwa 6 Meter hohe Samsonfigur, in der Hälfte der Orte begleitet von zwei Zwergen, durch den Ort getragen.
Der Höhepunkt der Samsonumzüge sind die von einem Samsonwalzer begleiteten Ehrentänze. 
 Samson
zurück
 

Quelle: www.wikipedia.at